fbpx

Die Verwendung von Zellen mit regenerativen Eigenschaften für die Behandlung des Haarausfalls wird schon seit längerer Zeit erforscht. Das wissenschaftliche Verständnis für die Prozesse, die zum Haarausfall führen und parallel dazu die Kenntnisse über das Vorhandensein und die regenerativen Eigenschaften bestimmter  Zellen, macht in letzten Jahren entscheidende Fortschritte.

Die Durchführung der regenerativen Behandlung mit Stammzellen aus dem Knochenmark (MSCs) hat sich nicht durchgesetzt. Die Gewinnung von Knochenmark- Gewebe ist aufwändig und wurde aufgegeben, nachdem das reichliche Vorkommen von Stammzellen in Fett erkannt wurde.
Die Gewinnung von Zellen, bzw. Gewebe mit regenerativen Eigenschaften ist einfacher und durch die Einführung der Seffiller® Methode standardisiert und sicher.

Verschiedene Autoren haben gezeigt, daß Fettgewebe eine hohe Konzentration an Zellen mit regenerativen Eigenschaften aufweist und dieselben mit der Seffihair® Methode leicht verfügbar macht. 

Der Fokus der Forschung richtet  sich zur Zeit auf die Untersuchung der in Fettgewebe vorhandenen Zellen. Das Konzept der stromalen vaskulären Fraktion (SVF) wurde beschrieben. Die mesenchymalen Stammzellen aus Fettgewebe bieten ein großes Potential für die regenerative Medizin. Die exzellente Verträglichkeit und die Fähigkeit, geschädigte Gewebe “zu reparieren” und die Durchblutung zu verbessern, haben ein hohes Potential für regenerative Therapien. In der ästhetischen Medizin führt die regenerative Therapie mit Stammzellen zu natürlichen und langanhaltenden Ergebnissen. 

 

Das Seffihair® Verfahren standardisiert die Behandlung und sichert die Gewinnung von Gewebe mit einer hohen Konzentration an mesenchymalen Stammzellen.
Mit Hilfe einer neuen Entwicklung namens Celector® ist es möglich, die gewonnene zelluläre Suspension sehr präzise zu analysieren. Die Technologie der Firma Stem Sel Srl. aus Italien, erlaubt  die nichtdestruktive Trennung und Charakterisierung der einzelnen Zelltypen in den untersuchten Geweben. Die Untersuchung mit dem Celector® Gerät hat zwischen 5.000- 150.000 ADSCs ( Adipose derived Stem Cells ) in 1 ml Seffihair® Suspension gezählt.

Bei einer Seffihair® Prozedur wird mindestens 4 ml verwendbare Lösung gewonnen. Das bedeutet, daß bei einer Seffihair® Behandlung eine Anzahl von 20.000-600.000 ADSCs transplantiert wird.
Die hohe Menge an verwendeten ADSCs mit immunmodulierenden Eigenschaften zeigt selbst bei der Behandlung der Alopecia areata eine Wirkung.