fbpx

Schwangerschaftsstreifen, auch Striae  gravidarum genannt, sind eine der häufigsten und bekanntesten Nebenwirkungen einer Schwangerschaft. Dehnungsstreifen ( Striae distensae) treten allerdings auch ohne Schwangerschaft, oft bei Teenagern oder Kraftsportlern auf.

Dehnungsstreifen sind Narben, die sich bilden können, wenn Kollagen- und Elastinfasern reißen.

Obwohl es in den sozialen Medien eine Bewegung gegeben hat, die Frauen dazu ermutigen sollte ihre Dehnungsstreifen anzunehmen, bleiben sie für die meisten der Betroffenen ein ästhetisches Problem.

Einige Frauen haben möglicherweise das Glück, eine robustere Haut zu haben, aber die meisten Frauen und immer mehr Männer bekommen Dehnungsstreifen.   Es wird angenommen, dass sie 50% bis 90% der Frauen betreffen und sie können während der Pubertät, Schwangerschaft oder nach einer signifikanten Gewichtszu- oder – abnahme in kurzer Zeit auftreten. Diese schnellen körperlichen Veränderungen gehen mit einem erhöhten Hormonspiegel einher. Die sogenannten Glukokortikoide, die von den Nebennieren produziert werden, spielen eine große Rolle. Eine Überproduktion dieser  Hormone kann dazu führen, dass die Kollagen- und Elastinfasern leichter reißen, wenn die Haut gedehnt wird.

Ärzte haben festgestellt, dass das elastische Fasernetz in der Dermis in einem Dehnungsstreifen abgerissen ist. Das Netzwerk von Bindegewebsfasern ist durch Hormonelle Veränderungen  geschwächt und bei stärkerer mechanischer Beanspruchung kann es reißen und zu streifenförmigen Narben führen.

 Nach der Geburt bleibt dieses Netzwerk gestört. Dieser Zustand kann von alleine nicht besser werden oder verschwinden. Die elastischen Fasern, die der Haut ihre Elastizität verleihen und deren Fähigkeit, sich nach dem Dehnen wieder zusammenzuziehen ist gestört. Die Haut versucht, das gestörte elastische Netzwerk zu reparieren, kann es jedoch nicht. Dies führt nicht nur zu Dehnungsstreifen, sondern auch zu schlaffer, lockerer Haut, die bei älteren Dehnungsstreifen auftritt. Diese Veränderungen betreffen auch die Melanozyten, die im Bereich der Striae fehlen. Dadurch bräunen die Dehnungsstreifen bei Sonnenexposition nicht und bleiben auch im Sommer weiß, was sie dann noch auffälliger macht.

Obwohl es Leute gibt, die auf Öle und Cremes schwören, ist es erwiesen, dass diese Produkte die Bildung von Dehnungsstreifen weder verhindern, noch verbessern. Darüber hinaus haben frühere Forschungen keinen Weg gefunden, die zerstörten elastischen Fasern effektiv zu reparieren. Bisher wurden viele Behandlungen versucht, ohne ein befriedigendes Ergebnis zu erreichen.

Eine neue Behandlung, die erst kürzlich in Deutschland eingeführt wurde, behauptet jedoch, Dehnungsstreifen wirksam zu behandeln und ihr Aussehen zu verbessern.

Was ist  Biodermogenesi® von RMT GmbH ?

Biodermogenesi® ist die erste Lösung gegen Dehnungsstreifen, – ohne Schmerzen, ohne Ausfallzeiten und mit einer Erfolgsquote von 95% bei allen Hauttypen. Biodermogenesi® ist eine nicht-invasive Methode zur Hautregeneration, die die Selbsterneuerung der Gewebe ermöglicht, ohne diese zu beschädigen. Biodermogenesi® kann auch das Erscheinungsbild von Cellulite, Verbrennungsnarben und Operationsnarben erheblich verbessern und wirkt auch effektiv als Anti-Aging-Behandlung.

Wie wirkt Biodermogenesi® ?

Biodermogenesi® von RMT GmbH bringt eine brandneue Technologie auf den Markt und setzt auf eine leistungsstarke und einzigartige Kombination aus elektromagnetischer Energie, elektrischer Stimulation und Vakuumtechnologie, um die Sauerstoffzufuhr zu erhöhen, Typ-III-Kollagen wiederherzustellen, Toxine abzubauen und beschädigte Zellen in der Haut vollständig zu restrukturieren, um sichtbare Ergebnisse zu erzielen.

Mit anderen Worten, es ist die einzige verfügbare Behandlung, die die Selbsterneuerung des Gewebes ermöglicht und den “Zahn der Zeit” rückgängig macht, ohne die Haut biologisch zu schädigen. Das ist ein großer Unterschied zu  bestehenden Therapien wie Mesotherapie oder Laser, die belastend sind, die Haut schädigen und die Dehnungsstreifen sogar verschlimmern können. Die Wirksamkeit dieser bisher bekannten Behandlungen ist sehr variabel bzw. minimal.

Was kann ich von der BDG Behandlung erwarten ?

Wenn Sie sich bereits informiert haben, die Behandlung ist tatsächlich sehr komplex und wissenschaftlich begründet. Sehen Sie sich die 2017 im “ Journal of Photomedicine and Laser Surgery ” veröffentlichte Studie an, um ein umfassendes Verständnis der zu erwartenden Dinge und der dahinter stehenden innovativen Wissenschaft zu erlangen. Weitere klinische Studien finden Sie auf unserer Webseite:

Die Behandlungen werden mit einem speziellen patentierten Gerät namens BiOne durchgeführt. Es ist mit einem Hochfrequenzgenerator, einem elektrischen Impulsgenerator und einer Vakuumpumpe ausgestattet, und es können verschiedene Behandlungs- Köpfe angebracht werden. Die Behandlung umfasst  zwei einfache und schnelle Schritte:

  1. Mit einer Peelingsonde wird die Haut sanft abgetragen und exfoliert, um die Hautpermeabilität zu erhöhen und die Hautoberfläche für die Behandlung vorzubereiten. Die erhöhte transdermale  Durchgängigkeit ermöglicht auch die effektive Einschleusung der Produkte in dem 2 Behandlungsschritt.
  1. Ein Wasser- Gel mit Hyaluronsäure und Pflanzenextrakten wird auf die Haut aufgetragen und anschließend durch Anwendung des zweiten Handstücks  mittels Elektroporation in die Haut eingeschleust. Das zweite Handstück besitzt eine Stimulationssonde mit aktiven Elektroden und eine Unterdruckkammer.

Damit wird in dem zu behandelnden Hautareal ca. 15 Minuten lang eine Aktivierung durch elektrische Stimulation durchgeführt.

Die Unterdruckmassage  bringt die Lymphdrainage in Gang. Dabei werden die Abfallprodukte aus dem Zellmetabolismus der Haut abtransportiert. Die Verbesserung des Lymphflusses  in der Haut ermöglicht die Regeneration der Hautzellen.
Durch die gleichzeitige Verwendung der kapazitiven Radiofrequenz und der Abgabe von speziell kalibrierten Stromimpulsen, werden die Natrium-Kalium-ATPase Kanäle in den Hautzellen aktiviert. Die Aktivierung der die Zellmembran penetrierenden Proteine fördert die Versorgung der Hautzellen mit Nährstoffen und  den Abtransport von Abfallprodukten. Die verwendeten elektromagnetischen Felder stimulieren den Zellmetabolismus insgesamt, was zur Erhöhung der Zellmitose in der Haut führt . Die Hautzellen, insbesondere die Fibroblasten, erhöhen die Produktion von elastischen- und Kollagenfasern.  

Tut es weh ?

Die einfache Antwort – Nein !! Während des ersten Schritts fährt die Peelingsonde sanft über die Haut, was sich eher angenehm anfühlt. Das Saugen ist ein ungewöhnliches Gefühl, aber es fühlt sich an, als würde man einen Staubsauger über die Haut streichen.

Im 2. Schritt wird zuerst  ein spezielles Öl auf die  Haut aufgetragen. Das Öl enthält Hyaluronsäure und diverse Substanzen wie Aminosäuren, die eingeschleust werden, um die Hautregeneration unterstützen. Das 2. Handstück wird mit kreisenden Bewegungen über die Haut bewegt. Dabei erwärmt sich die behandelte Haut nur leicht mit wenigen Grad Celsius. Die spezielle BDG Technologie besitzt einen Feedback Sensor für die Rückkopplung der Behandlungssignale und ermöglicht eine präzise automatische Anpassung auf die elektrischen Eigenschaften der Haut, die variabel sein können. Diese Technologie wurde ausführlich getestet und kann selbständig die optimale Leistung erbringen und gleichzeitig jegliche Nebenwirkungen vermeiden. Die kapazitive Radiofrequenz setzt die geladenen Partikel in der Haut in Bewegung. Die Frequenz der BDG Anwendung verursacht eine Pendelbewegung der Ionen in  der Haut, was wie ein Energietransfer wirkt.

Das unterscheidet die BDG Technologie von der klassischen Radiofrequenz, die auf einer thermalen Schädigung der Haut basiert. Die BDG Technologie schädigt die Haut nicht, sondern stimuliert direkt die Hautgewebe.

Wie viele Sitzungen sind notwendig ?

Die BDG Behandlung besteht aus einer Serie von mindestens 6 Sitzungen. Die Mehrheit  der Patienten benötigt 6 Sitzungen, die 1-2 Mal pro Woche stattfinden sollten. Längere Pausen zwischen den Sitzungen sind nachteilig für das mögliche Ergebnis. Etwa 20% der Patienten benötigen weitere 4-6 Sitzungen, die anschließend oder nach einer Pause von 2-4 Wochen stattfinden sollten.

Wann ist das Ergebnis erkennbar ?

Schon nach  der ersten Behandlung ist eine Farbveränderung und Auffüllung der eingesunkenen Bereiche der Dehnungsstreifen zu erkennen. Vorübergehend sind rote Pünktchen zu erkennen. Diese verschwinden allerdings schnell.

Warum  Biodermogenesi®  ?

  1. Die BDG Behandlung ist verbessert erheblich das Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen an jeder Körperstelle: Bauch, Brust, Schulter, Oberschenkel und Gesäß.
  2. Biodermogenesi® wirkt bei frischen roten Dehnungsstreifen und alten weißen Dehnungsstreifen.
  3. Die BDG Behandlung ist sicher und absolut Nebenwirkungsfrei.
  4. Die Biodermogenesi® Behandlung ist nicht schmerzhaft. Es ist keine Betäubung notwendig. Wer schön sein möchte, muss mit Biodermogenesi ausnahmsweise nicht leiden.
  5. Die behandelten Patienten sind durch die Behandlung nicht beeinträchtigt und können ihre normalen Aktivitäten ohne Einschränkung fortsetzen. Die einzige Einschränkung ist, daß kalte Duschen oder kalte Bäder für einige Stunden nach der Behandlung vermieden werden sollten.
  6. Das erreichte Ergebnis ist langanhaltend.

Weitere Anwendungen

Cellulite BDG Behandlung

Biodermogenesi® wird zunehmend auch zur Cellulitebehandlung verwendet. Bei vielen Patienten finden sich gleichzeitig Dehnungsstreifen und Cellulite in den typischen Regionen wie Gesäß und Hüfte. Nach der Behandlungen der Dehnungsstreifen zeigte sich  auch eine Verbesserung der Cellulite. Ultraschall Untersuchungen zeigten, daß vor der Behandlung im Ultraschall sichtbare Knoten zu erkennen sind, die nach der BDG Behandlung verschwinden. Die optische Verbesserung ist offensichtlich. Klinische Studien werden weiterhin durchgeführt, um die Wirksamkeit der BDG Methode in der Behandlung der Cellulite  zu belegen.

Biodermogenesi® zur Narbenbehandlung

Bei den vielen Tausenden durchgeführten  BDG Behandlungen fanden sich einige Narben in dem behandelten Areal. Es wurde beobachtet, daß nicht nur die Striae, sondern auch postoperative oder Verbrennungsnarben durch die BDG Behandlung deutlich gebessert waren.

Aufgrund dieser Beobachtungen wurde BDG auch zur Behandlung von Narben angewendet. BDG zeigt eine sehr gute Wirkung in der Behandlung von unterschiedlichen Formen von Narben. Besonders wirksam zeigt sich BDG in der Behandlung von schmerzhaften Narben (zB. nach Thorakotomie) oder Verbrennungsnarben. Weil die BDG Behandlung nicht schmerzhaft ist, hat sie sich besonders bei der Behandlung von Verbrennungsnarben bei Kindern bewährt.

Nach der BDG Behandlung werden die Narben optisch unauffälliger, aber auch die Qualität der Gewebe verbessert sich. Die Elastizität der Gewebe verbessert sich, und vorher vorhandene mechanische Einschränkungen durch das harte und nicht elastische Narbengewebe werden deutlich vermindert.

 

     

Biodermogenesi® zur Hautverjüngung

Alterungsprozesse führen zu einer Hautatrophie. Die Haut wird dünner und die Spannkraft nimmt ab. Das Ergebnis sind Falten und erschlaffte Haut.  An jeder gewünschten Hautstelle kann BDG die Haut wieder aufbauen. BDG stimuliert die Hautstrukturen und die Hautdicke und Elastizität nimmt zu! Die vorhandenen Hautfalten werden durch die Verbesserung der Hautqualität deutlich reduziert. Das Ergebnis der Behandlung ist eine straffere, elastischere Haut.
Besonders interessant ist die BDG Behandlung von Hautfalten am Hals , Dekollete oder Abdomen.    

Der größte Vorteil dieser Behandlung ist, dass sie wirksam und völlig schmerzfrei ist. Vorteilhaft für den Patienten sind die fehlenden Nebenwirkungen und die nicht vorhandene Ausfallzeit. Der Patient kann direkt nach der BDG Behandlung seine üblichen Aktivitäten, Sport oder auch Sonnenexposition uneingeschränkt weiterführen.

Die BDG Behandlung kann problemlos während der Sommerzeit  durchgeführt werden.

Wie viel kostet es und wie lange dauert es ?

 

Die Patienten benötigen sechs bis zehn Behandlungen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Behandlungskosten variieren zwischen den Kliniken und hängen auch vom Behandlungs Areal ab. Im Allgemeinen können die Patienten jedoch mit Kosten ab 1.500 € pro Behandlungszyklus rechnen.

Die Ergebnisse halten nachweislich langfristig an. Klinische Studien haben gezeigt, daß die erzielte Verbesserung auch noch nach mehr als fünf Jahren nach dem Behandlungsende stabil blieb.

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Würden Sie diese Dehnungsstreifen Behandlung in Betracht ziehen? Lassen Sie es uns auf Facebook oder per E-Mail wissen !